Dömitzer LeseOrte

2018 startet LuK e. V.  ein neues Projekt namens: Dömitzer LeseOrte.

An verschiedenen Orten werden verschiedene Leser wundervolle Geschichten vorlesen. Auch für die Kinder gibt es einen tollen Ort.

Es findet in der Zeit von 12.00-17.00h statt am 21.05.2018 und ist Teil von Kunst Offen.

Folgende Zeiten, Orte und Leser werden stattfinden:

12.00-14.00 Uhr

Lesungen starten immer um 12.15 Uhr, 13.00 Uhr, 13.45 Uhr

Vorleserin: Pastorin Inga Millon, Johannes Kirche, Schlüterplatz 8, Dömitz

Vorleser Reinhard Krökel, Ayurveda & Yoga Haus Dömitz, Elbstr. 28, Dömitz

NUR UM 13.30 Uhr Vorleser Bürgermeister Stefan Sternberg aus Grabow, Ayurveda & Yoga Haus Dömitz, Elbstr. 28, Dömitz

Vorleserin Christel Fuhrmann liest eigene Geschichten – auch auf plattdeutsch, Wallstr. 21, Dömitz

Vorleser Dietrich Burmeister, Galerie Dömitz, Fritz-Reuter-Str. 13, Dömitz

 

15.00-17.00 Uhr

Lesungen starten immer um 15.15 Uhr, 15.45 Uhr, 16.30 Uhr

Vorleser:  Frederike Frei (mehr Infos >>hier<< auf Ihrer Webseite) aus Berlin in Martin’s Musikcafe, Torstr. 14, Dömitz

Vorleser Hartmut Bruns, in der alten Zunft, Schweriner Str. 17, Dömitz

Vorleser: Stefan Zörnig aus Hamburg liest besondere Reiseberichte, bei Renate und Reinhard Krökel, Wallstr. 24, Dömitz

Vorleserin Ute Stender,  Kindervorlesung, Glasgestaltung alte Brauerei, Torstr. 29, Dömitz

Vorleser Christopherus Baumert, katholische Kirche, Elbstr. 14, Dömitz

MUSIKNACHT 07.07.2018

Musik liegt in der Luft – 11. Dömitzer Musiknacht am 07.07. 2018

Die Fans der Dömitzer Musiknacht dürfen sich freuen, trotz Fußball-WM ist die Musiknacht schon in Vorbereitung. Am Samstag, den 07.07. 2018 wird an sieben verschiedenen Locations in Dömitz wieder die Post abgehen. Luk-Vorsitzende Sabine Strutzke:“ Wir haben diskutiert, ob wir wegen der WM verschieben, aber schließlich gibt es für viele noch anderes im Leben als Fußball und die Musiknacht hat sehr treue Fans, die wir nicht enttäuschen wollen. Ein Finale findet an diesem Tag nicht statt und für die ganz harten Fans steht sicher in irgendeiner Ecke ein Fernseher.“  Die Auswahl der Bands oder Solokünstler ist immer eine zeitraubende Sache für die Mitglieder der LuK-Arbeitsgruppe, schließlich geht es um Programmvielfalt und das Ganze muss für den Verein bezahlbar sein. Sabine Strutzke: „Es wäre natürlich super, wenn wir auch Künstler aus der Region dabeihätten. Wer Lust hat, sollte einfach mal Kontakt mit uns aufnehmen (nutzt unten das Kontaktformular), wir hören uns wirklich alle Demos an. Und eins können wir jetzt schon versprechen: Der Preis von €10 bleibt, man kommt also pro Band auf € 1,43 – wenn das kein Schnäppchen ist…!“